JA zur Energiewende, NEIN zur Stromautobahn SuedLink

Der Bundesverband der Bürgerinitiativen gegen SuedLink ist die länderübergreifende Vereinigung von Bürgerinitiativen, die sich vor allem im Protest gegen die geplanten Gleichstromtrassen in Deutschland gegründet hat. Vorrangiges Ziel des Bundesverbandes ist die bundesweite Vernetzung der Bürgerinitiativen untereinander, um dem Protest gegen SuedLink eine starke Stimme zu verleihen. Wir sprechen uns für eine dezentrale und bürgerfreundliche Energieplanung bzw. Energiepolitik als tragfähige Alternative zu den geplanten Stromautobahnen aus und fordern die Politik zum Umdenken auf.
  • Noch nie hat es in Deutschland Netzausbauprojekte in dieser Größenordnung gegeben. Allein der Planungsraum von SuedLink umfasst mehr als 800 km. Der Protest entlang der veröffentlichen Trassenkorridore ist enorm und hat zur Gründung vieler Bürgerinitiativen geführt. Als Stimme dieser Interessensgruppen fordern wir die Politik zum Umdenken auf. Denn: Ein überdimensionierter Netzausbau ist weder ökologisch noch volkswirtschaftlich vertretbar.

    Unsere Forderungen

Bürgerinitiativen

Wir unterstützen die überregionale Vernetzung der Bürgerinitiativen im Protest gegen die geplanten Gleichstromtrassen in Deutschland und bündeln deren Interessen und Forderungen.

Termine und Aktionen

Gemeinsam mit den Bürgerinitiativen im Protest gegen SuedLink berichten wir über geplante Veranstaltungen und setzen ein deutliches Zeichen für eine umwelt- und bürgerfreundliche Energiewende.

Vernetzung

Auf der Suche nach starken Partnern, die wie wir an einer zukunftsfähigen, bürgerfreundlichen und nachhaltigen Energiepolitik interessiert sind, vernetzen wir uns mit anderen Vereinen und Initiativen.

Aktuelles aus dem Bundesverband

Wir berichten transparent über die laufende Verbandsarbeit und informieren über Gesprächstermine mit politischen Entscheidungsträgern, den Übertragungsnetzbetreibern sowie der Bundesnetzagentur.